Altbgm. Ing. Hubert Zingler konnte als Vorsitzender der Bezirksorganisation NRAbg. Josef „Beppo“ Muchitsch, die Landessekretärin des PV-Steiermark Manuela Kunst, den Deutschlandsberger Bürgermeister HR. Mag. Josef Wallner, die Mitglieder des Bezirksausschusses und die Vorsitzenden mit den Funktionären ihrer Ortsgruppen herzlich begrüßen und willkommen heißen.

Es erfolgte ein Gedenken an die verstorbenen Ortsvorsitzenden Karl Galli (OG Hollenegg) und Herbert Walser (OG Wies). Karl Galli war 29 Jahre Mitglied der Ortsgruppe und 27 Jahre davon Vorsitzender in Hollenegg. Herbert Walser war 31 Jahre Mitglied und davon 28 Jahre als Vorsitzender der OG Wies. Aufgrund ihrer umfangreichen Leistungen wurden sie mit Ehrenzeichen in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Herbert Walser wurde 2014 in Wien sogar das Verdienstzeichen der Republik Österreich verliehen. Überaus hilfsbereite, liebenswerte Persönlichkeiten, die täglich zu jeder Stunde für die Mitglieder tätig waren, haben uns verlassen. Sie waren immer um den guten verständnisvollen Ausgleich bemüht und man ging gerne ganz gleich mit welchen Anliegen vertrauensvoll zu ihnen. Bescheidene liebenswerte Kollegen haben uns verlassen. Namens der Bezirksorganisation, unserer Mitglieder und den vielen Freunden unserer Vereinigung ein herzliches Dankeschön für alles was sie bereit waren uns zu geben. Wir alle werden sie in bester Erinnerung behalten. 

Um die entstandenen Lücken wieder zu schließen, wurde Marianne Schmuck, Vorsitzende der OG Steyeregg, einstimmig in den Prüfungsauschuss gewählt, der nun aus Gerhard Fink, Franz Wallner und Marianne Schmuck besteht. Des weiteren galt es, ein weiteres Mitglied in den Ausschuss zu nominieren und zum stellv. Bezirksvorsitzenden zu designieren. Die Wahl fiel dabei auf Heinrich Kern, dem Vorsitzenden der OG Deutschlandsberg. In der Hoffnung auf ein gutes Miteinander wurden die Nachbesetzungen zum Abschluss gebracht.

In seinem Bericht führte der Vorsitzende das Hauptproblem an, Führungspersönlichkeiten zu finden, die sich bereit erklären, für andere da zu sein. Der Druck auf soziale Vereine wird immer größer. Wenn türkis/blau wieder kommt, müssen wir uns warm anziehen! Die verteilen das von uns erarbeitete an die  Industrie, Gewerbe und ihren Unterstützenden. Innerhalb der letzten 18 Monate wurden den pensionierten Arbeitern und Angestellten und Beamten, bescheidene Erhöhungen diktiert. Übliche Verhandlungen wurden abgelehnt. Unseren Teil zu beanspruchen, wie Sallinger und Benya es uns vorzeigten, solange vom Verhandlungstisch nicht aufzustehen bis ein für beide Teile einigermaßen zufriedenstellendes Ergebnis erzielt und zum Abschluss gebracht wurde. Das hat Österreich groß gemacht! Wir haben ja jahrzehntelang gearbeitet und unsere Beiträge bezahlt. Dieses Land unter schwierigsten Bedingungen aufgebaut und unsere Sozialleistungen geleistet. An dem seinerzeitigen Beschluss, dass die Beiträge zu einem Drittel vom Arbeitgeber, zu einem Drittel vom Staat  (derzeit 21%) und einem Drittel von den ArbeitnehmerInnen finanziert werden sollten, möge man nicht rütteln. Wir haben ein würdiges Altern verdient. Ein Hoch dem PVÖ mit seinen 400.000 Mitgliedern zum anstehenden 70-jährigen Jubiläum, er soll blühen, wachsen und gedeihen – heute, morgen und in alle Zukunft!

BODL Muchit19
NRAbg. Josef "Beppo" Muchitsch

In der Folge nahm NAbg. Beppo Muchitsch in seiner bekannt offenen Art sehr ausführlich Stellung zur derzeitigen politischen Situation von Bund, Land und Gemeinden. Mit dem Dank für die Einladung dokumentierte er sein Referat mit Diaunterstützung und hob einige Schwerpunkte zur bevorstehenden Wahl hervor. Als markante Merkmale führte der Abgeordnete an: 18.12 2017: Angelobung der Kurz/Strache-Regierung mit 18 Monaten Politik gegen Arbeitnehmer-Innen (12-Stunden-Tag/60-Stunden-Woche, Zerschlagung der Sozialversicherung. 17.5.2019: FPÖ-Ibiza-Skandal. 23.5.2019: 27.5.2019: Misstrauensantrag gegen gesamte Regierung und im Parlament. Dadurch wurden viele gute Gesetze ermöglicht. Vom Rechtsanspruch auf den Papamonat, volle Karenz-Anrechnung im Job. Ein Grund: Zum ersten Mal seit 32 Jahren sitzt die ÖVP nicht in der Regierung und kann wichtige Vorhaben nicht mehr blockieren. Zahlreiche Anliegen wurden durchgesetzt: Nichtraucher-Schutz, aus für Großspenden an Parteien, volle Anrechnung der Karenz, Rechtsanspruch auf Papa-Monat, Pflegegeld-erhöhung. Aktion 20000: Wir lassen ältere ArbeitnehmerInnen nicht im Regen stehen. So geht Sozialpolitik. Entgeltfortzahlung für freiwillige Einsatzorganisationen, volle Anrechnung der Karenzzeiten mit Rechtsanspruch auf Papa-Monat. So geht Familienpolitik. Erhöhung und Valorisierung des Pflegegeldes, Erhöhung der Mindestpensionen. So geht Sozialpolitik. Durch das Spiel der freien Kräfte wurden Pensionen bis 1111 Euro am 1.1.2020  um das doppelte der Inflation erhöht, also 3,6 Prozent, da die Inflation 1,8 Prozent beträgt, danach erfolgt eine abgestufte Erhöhung bis 1,8 Prozent. Unsere Aufholjagd hat mit Mut für Österreich begonnen. Schluss mit gekaufter Politik. Dafür wird deine Stimme gebraucht! Wähle sichere Pensionen – 45 Jahre Arbeiten sind genug, mehr Freizeit mit 4-Tageswoche, sichern. Gemeinsam für bessere Arbeit mit 1700,00 Euro Mindestlohn, 6. Urlaubswoche für alle nach 25 Arbeitsjahren, gute Arbeit – faire Bezahlung. Von einem Vollzeitjob muß man leben können! Wir stehen für eine Politik für Millionen Menschen, unsere Mitbewerber machen dagegen eine Politik für Millionäre. 130 Jahre SPÖ mit einer Politik für die Menschen und für soziale Gerechtigkeit! Abschließend seiner Ausführungen dankte  der Abgeordnete nochmals für die Einladung und stellte sich einer angeregt geführten Diskussion. Vorsitzender Zingler dankte für die offenen Worte von Beppo Muchitsch und hob sein volksnahes Auftreten hervor.

In der Folge berichtete Bezirkskassier Adolf Kummer von der Kassengebarung, die bei der Überprüfung ohne Beanstandungen durchgeführt wurde.  Für die exakte und bestens geführte Kassenführung wurde dem Kassier ein dickes Lob ausgesprochen. Mit dem Dank an alle Subkassiere beendete der Kassier seine Ausführungen. Dem durch Gerhard Fink gestellten Entlastungsantrag wurde einstimmig stattgegeben.

BODL MKuns19
Steirische PVÖ-Landessekretärin Manuela Kunst

Landessekretärin Manuela Kunst sprach ihren Dank für die erfolgte Einladung aus und berichtete über Neuigkeiten aus dem Landesverband. Maßgeblichen Anteil hat der Pensionistenverband mit Vorsitzendem Dr. Peter Kostelka an der Pensionserhöhung im Jänner 2020. Mit 3,6% gibt es den doppelten Preisindex, der ansonsten als Erhöhung zum tragen kommt. Mit Klaus Stanzer ist ein neuer Präsident in der Steiermark tätig. Für die Mitglieder steht mit Dr. Hermann Kienast auch eine kostenlose bzw. kos-tengünstige Rechtsberatung zur Verfügung. Die neu gestaltete Homepage nahm ihren Betrieb auf und ist unter www.pvstmk.at erreichbar. Auf Wunsch werden auch Einschulungen zur Selbstpflege angeboten. Auch über Facebook ist der PVÖ erreichbar. Im Herbst feiert der Pensionistenverband sein 70-jähriges Jubiläum. Für die Grazer Herbstmesse gibt es beim Landesverband ermäßigte Eintrittskarten um € 3,-. Mit dem Wunsche auf weitere gute Zusammenarbeit beendete die Landessekretärin ihre Ausführungen.

BODL Walln19
Deutschlandsberger Bürgermeister HR MAg. Josef Wallner

Bürgermeister HR Mag. Josef Wallner hob die Kommunalpolitik hervor. Viele Bemühungen sind notwendig, um die Anliegen von Jung und Alt zufrieden stellen zu können. Die Menschlichkeit und die vielen Millionen, die in das Schulwesen in sozialdemokratisch geführten Gemeinden investiert werden, stechen hervor. Die Treffen im Pensionistenverband sind als Kommunikationsmittel hervorragend geeignet, um über Geschehenes und Vorhaben zu berichten.

Der Vorsitzende dankte allen Vortragenden und Geschäftsführer Gerhard Schreiner für deren Beiträge sowie allen Teilnehmern an der Veranstaltung für deren Aufmerksamkeit und das Kommen.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen, das wie immer bestens zubereitet war, wurde die Herbstinformationstagung 2019 zum Abschluss gebracht.

Back to top

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.